HOLLYWOOD

Rip Taylor: “Kevin – Allein in New York”-Star ist tot

Kerze
iStock / Alex
WERBUNG

Rip Taylor ist tot. Der Hollywood-Star ist im Alter von 84 Jahren verstorben. 

Große Trauer in der Filmwelt. Schauspieler und Entertainer Rip Taylor ist am Wochenende in seinem Haus in Beverly Hills verstorben. Das berichtet das Klatschportal “TMZ”, welches sich auf seinen Pressesprecher beruft.

Dank der “The Ed Sullivan Show” gelang ihm in den 60er Jahren der Durchbruch. Er trat anschließend mehrmals in Las Vegas auf und wurde zum “Entertainer des Jahres” gewählt.

Er spielte in “Kevin – Allein in New York” mit

Er wirkte in zahlreichen Produktionen mit – darunter in “Ein unmoralisches Angebot” oder in der Fortsetzung zu “Wayne’s World”. Große Bekanntheit erlangte er auch in “Kevin – Allein in New York”. Fans dürften ihn auch aus der Reihe “Jackass” kennen.

“Rip Taylor war eine Ikone, ein Leuchtturm, ein Magnet“, schreibt der Autor Glen Weldon beim Kurznachrichtendienst Twitter. “Er war größer, furchtloser und forderte sich selbst mehr heraus, als irgendein anderer schwuler Mann im Fernsehen in den 70er-Jahren.” Der Schauspieler hinterlässt seinen Partner Robert Fortney.