Panorama

Unwettergefahr: Schlimmstes Schnee-Chaos seit 1978 droht!

Schnee
iStock / Berndtdasbrot
WERBUNG

Das Wetter wird an diesem Wochenende turbulent! Es steht ein heftiger Wintereinbruch bevor. Es könnte das schlimmste Schnee-Chaos seit dem WInter 1978 drohen! 

Was kommt da auf uns zu? Das Wetter ist zweigeteilt: Während es im Süden mit bis zu 11 Grad sehr frühlingshaft werden kann, droht im Norden und Osten der Republik ein heftiges Schnee-Chaos. Es könnten bis zu 40 Zentimeter Neuschnee beispielsweise in Hannover fallen! Doch auch in anderen Metropolen wie Hamburg oder Berlin kommen Schneemengen, welche es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben hat.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat bereits eine Unwetterwarnung herausgegeben. “Von Samstagabend bis Sonntagabend treten langanhaltende und mitunter kräftige Schneefälle auf. In diesem Zeitraum muss insgesamt mit 20 bis 30 cm Neuschnee, vereinzelt auch mit bis zu 40 cm Neuschnee gerechnet werden. Die stärksten Schneefälle treten dabei voraussichtlich in der Nacht zum Sonntag auf”, schreibt der DWD auf seiner Website.

Der Schneefall an sich ist deas nicht das einzige Problem. Denn in Zusammenhang mit Böen sind auch teils heftige Schneeverwehungen möglich. “Im Zusammenhang mit einem in Böen starken bis stürmischen Ostwind sind zusätzlich starke, teils auch extreme Schneeverwehungen zu erwarten. Es ist mit massiven Behinderungen im Schienen- und Straßenverkehr zu rechnen. Es besteht außerdem Gefahr durch auftretenden Schneebruch”, so der Deutsche Wetterdienst weiter.

In höheren Lagen sind noch größere Schneemengen möglich – beispielsweise in Erzgebirge sind 70 Zentimeter Neuschnee nicht ausgeschlossen. Südlich des Schneefallgebiets befindet sich die Zone des Eisregens mit erhöhter Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen. Insgesamt könnte das der größte Wintereinbruch seit 1978 werden.