BEAUTY

Ananas: Beauty-Wunder! Darum macht uns die Frucht noch schöner

Ananas
iStock / Oleksii Polishchuk
WERBUNG

Die Ananas ist ein wahrer Alleskönner! Die Frucht ist nicht nur gesund, sondern auch ein echter Beauty-Booster. Stars wie Kim Kardashian (38) schwören schon längst darauf. 

Ananas für eine junge Haut

Ananas enthält neben Vitamin C auch eine nennenswerte Menge des Spurenelements Mangan, das zusammen mit dem Vitamin C die natürliche Kollagenbildung in der Haut anregt. Das Kollagen wiederum sorgt dafür, dass das Bindegewebe gestärkt wird und die Haut möglichst jung, glatt und straff bleibt.

Auch die äußere Hautschicht von sonnengeschädigter Haut kann so geschützt und regeneriert werden. Und selbst bei bereits bestehenden Altersflecken soll die Ananas ihre Wirkung nicht verfehlen – dafür einfach eine kleine Menge Ananassaft auf die betroffenen Stellen auftragen.

Ananas gegen Cellulite

Ananas kann zwar keine Orangenhaut wegzaubern, wirkt jedoch entschlackend und entgiftend. Das hat die Südfrucht ihrem hohen Anteil an dem Enzym Bromelain zu verdanken. Auch zur Unterstützung der Fettverbrennung ist sie bestens geeignet, sollte aber immer in Kombination mit anderen, vollwertigen Lebensmitteln verzehrt werden – also Finger weg von der einseitigen Ananas-Diät! Diese verspricht zwar einen schnellen Gewichtsverlust, doch dabei handelt es sich hauptsächlich um Wasser und nicht um Fett.

Ananas für die Haare

Haarausfall? Dann ran an die Ananas! Zum einen verhindert Vitamin C Haarausfall, zum anderen lindert Bromelain Entzündungen an der Kopfhaut und schützt diese vor Infektionen. Gleichzeitig wird das Haar mit Vitalstoffen versorgt und bekommt so mehr Elastizität und Stärke verliehen.

Ananas wirkt entzündungshemmend

Auch eine heilende Wirkung wird der Ananas nachgesagt. Nicht nur, dass der Verzehr der vitamin- und mineralstoffreichen Südfrucht entzündungshemmend wirken soll – aufgrund ihrer wertvollen Enzyme soll sie auch die Stoffwechselprozesse im Körper anregen. Selbst bei Erkältungskrankheiten kann die Ananas Abhilfe verschaffen, da das Enzym Bromelain schleimlösend wirkt.

Ananas soll die Verdauung anregen

Das Enzym Bromelain soll darüber hinaus auch den Fettstoffwechsel aktivieren, Eiweiß im Magen spalten und Harnausscheidungen beschleunigen. Unser Tipp: Den Strunk mitessen, sofern er nicht holzig ist – hier steckt das meiste Bromelain drin! (hk/spot)