Panorama

Prognose um 18 Uhr: Wahlen in Sachsen und Brandenburg

Wählen gehen
iStock / 8vFanI
WERBUNG

Die Republik blickt nach Sachsen und Brandenburg: In den zwei Bundesländern wurde am Sonntag ein neuer Landtag gewählt. Nun gibt es die erste Prognose um 18 Uhr. 

Die Wahlbeteiligung war deutlich höher als noch vor 5 Jahren. In Sachsen haben mehr als ein Drittel aller Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, in Brandenburg waren 31,3 Prozent der Menschen bis 14 Uhr wählen.

Die Prognose um 18 Uhr

SACHSEN

  • CDU: 33,5 %
  • AfD: 27,5 %
  • Linke: 10,5 %
  • Grüne: 8 %
  • SPD: 8 %
  • FDP: 4,5 %
  • FW: 3 %
  • Andere 5 %

BRANDENBURG

  • SPD: 26,5 %
  • AfD: 24,5 %
  • CDU: 15,5 %
  • Grüne: 10 %
  • Linke: 10,5 %
  • FDP: 4,5 %
  • FW: 5 %
  • Andere: 3,5 %

Landtagswahl in Sachsen

Laut Umfragen lieferten sich die CDU und AfD ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sollten die Rechtspopulisten tatsächlich gut abschneiden, gestaltet sich eine Regierungsbildung in dem Bundesland als extrem schwierig. Für die bisherige GroKo aus CDU und SPD reicht es wohl nicht mehr – Ministerpräsident Kretschmer bräuchte demnach eine neue Koalition.

Landtagswahl in Brandenburg

In Brandenburg musste die CDU laut Umfragen ebenfalls herbe Verluste einstecken und würde demnach erst drittstärkste Partei nach AfD und SPD werden. Es ist aber durchaus möglich, dass Ministerpräsident Dietmar Woidke im Amt bleiben könnte. Eine Rot-Rot-Grüne Koalition ist nicht ausgeschlossen.

Quelle: Forschungsgruppe Wahlen / ZDF