Panorama

Baby stirbt im Flugzeug nach Australien

Eine Maschine der Airline AirAsia
iStock / fotoglee
WERBUNG

Auf einem Flug von Kuala Lumpur nach Perth hat sich ein schreckliches Todesdrama ereignet. An Bord ist ein Baby in den Armen einer Passagierin gestorben. 

Die Fluggesellschaft AirAsia teilte mit, dass es an Bord einen medizinischen Notfall gegeben habe. Einem Baby ging es auf dem Flug sehr schlecht – eine Krankenschwester versuchte, das Kind zu retten. Doch jede Hilfe kam zu spät. Gegenüber “West Australian” bestätigte die Airline den Todesfall.

Baby stirbt an Bord einer Maschine

Bei dem Kind handelt es sich um eine Tochter eines jungen saudischen Paares. Bereits während des Starts sei das Baby unruhig gewesen, schildert die Krankenschwester. “Als ich sah, dass die jungen Eltern das Baby nicht beruhigen konnten, habe ich meine Hilfe angeboten”, erklärte sie laut Medienberichten.

Ärzte versuchten, das Kind zu retten

Kurze Zeit später atmete das Kind nicht mehr richtig und die Haut nahm eine gräuliche Farbe an. Auf dem Flug versuchten vier Ärzte, welche mit an Bord waren, das Kind zu reanimieren. “Das Neugeborene hörte in meinen Armen auf zu atmen”, schilderte eine Passagierin die dramatischen Szenen. Nachdem die Maschine landete, konnte nur noch der Tod des Babys festgestellt werden. Die Todesursache ist bisher noch völlig unklar.

WERBUNG