HOLLYWOOD

Peter Mark Richman: Denver Clan-Star stirbt mit 93 Jahren!

Kerze
iStock / Smileus
WERBUNG

Peter Mark Richman ist tot! Der Schauspieler verstarb am Donnerstag in seinem Haus in Kalifornien. Bekannt war er vor allem durch die Serie “Der Denver-Clan”. 

Der Schauspieler wurde vor allem durch seine Rolle als Anwalt Andrew Laird in der TV-Serie „Der Denver-Clan“ berühmt. Im Altewr von 93 Jahren ist er nun verstorben. Ein Sprecher des Schauspielers teilte mit, dass er eines natürlichen Todes in seinem Haus in Woodland Hills in Kalifornien gestorben sei.

Peter Mark Richman wirkte in über 500 Produktionen mit

Peter Mark Richman war in mehr als 500 Produktionen zu sehen. Im Laufe seiner Karriere spielte er unter anderem in “FBI” (1965-1974), “Kobra, übernehmen Sie” (1970-1972), “Ein Sheriff in New York” (1970-1974), “Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann” (1978), “Hart aber herzlich” (1981-1982), “California Clan” (1984), “Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert” (1988), “Beverly Hills, 90210” (1993) oder “New Spider-Man” (1996) zu sehen.

Zwar wirkte Peter Mark Richman eher in Fernsehformaten mit – aber auch in einigen Kinofilmen war er zu sehen. Dazu zählen unter anderem “Freitag der 13. Teil VIII – Todesfalle Manhattan” und “Die nackte Kanone 2½”. Im jahr 2013 war er auch in seinem Stück “A Medal for Murray” zu sehen. Seit 1953 war er mit der Schauspielerin Helen Richman verheiratet. Das Paar hat 5 Kinder. Der Schauspieler war Mitglied der “Subud”-Bewegung.