WAS WURDE AUS...?

Charlie & Louise: Das machen Fritzi & Floriane Eichhorn heute!

Charlie & Louise – Das doppelte Lottchen
imago images / United Archives
WERBUNG

“Charlie & Louise – Das doppelte Lottchen” ist ein Kinderfilm aus dem Jahr 1994. Die Literaturverfilmung entstand nach dem Roman “Das doppelte Lottchen” von Erich Kästner. Doch was machen die beiden Fritzi und Floriane Eichhorn eigentlich heute?

Charlotte Palfy und Louise Kröger machen eine Sprachreise in Schottland. Zunächst können sie sich absolut nicht leiden – doch in Schottland stellen die beiden fest, dass sie Geschwister sind. Die Zwillinge wurden kurz nach ihrer Geburt getrennt. Charlotte ist sehr selbstbewusst und lebt bei ihrem Vater. Louise ist eher das brave Mädchen und bei ihrer Mutter aufgewachsen.

In Schottland beschließen die beiden Mädels, die Rollen zu tauschen – Louise kehrt zu ihrem Vater zurück, Charlotte hingegen zu ihrer Mutter. Das Ziel: Sie wollen ihre Eltern wieder zusammenbringen! Das ist gar nicht leicht – am Ende kommt es tatsächlich zum Aufeinandertreffen der ganzen Familie. Die Eltern merken aber, dass sie die beiden Mädchen nicht mehr trennen können. Dann wird entschieden, dass Charlie und Louise künftig bei ihrer Mutter leben sollen. Kurz vor der Abfahrt steckt Charlie ihrem Vater einen Zettel mit dem Motto “Es gibt Momente im Leben, da muss man die Notbremse ziehen!” zu. Und das macht er dann tatsächlich, um bei seiner Familie zu bleiben.

Fritzi Eichhorn alias Charlie

In den 90er Jahren spielte Fritzi Eichhorn neben “Charlie & Louise – Das doppelte Lottchen” in verschiedenen Filmen mit. Unter anderem war sie in “Felix und der Wolf” (1988) sowie in mehreren Fernsehserien zu sehen – darunter zählen “Alle meine Töchter” (1995 – 2001), “Unser Charly” (2003), “SOKO Leipzig” (2003) oder “In aller Freundschaft” (2012). Auch als Theater- und Musicalschauspielerin war sie zu sehen. Mit ihrer Zwillingsschwester und ihrem Sohn lebt die Schauspielerin heute in Köln.

Floriane Eichhorn alias Louise

Gemeinsam mit ihrer Schwester stand sie für “Felix und der Wolf” (1988) sowie “Polizeiruf 110: Unsichtbare Fährten” (1989) vor der Kamera. Sie wirkte auch in “Die Gespenster von Flatterfels” (1992), “Alle meine Töchter” (1995 – 1998), “In aller Freundschaft” (2012) sowie “Wilsberg: Hengstparade” (2013) mit. Auch in einigen Musicals wirkte die Schauspielerin mit. Sie absolvierte eine Ausbildung als Stuntfrau in der Action Movie Stuntschule.