Panorama

Corona-Lockdown: Kirchen sollen ihre Gottesdienste absagen!

Gottesdienst
iStock / heckepics
WERBUNG

KOMMENTAR | Theater, Opern, Konzerthäuser oder auch die Gastronomie haben seit Montag aufgrund des Lockdowns dicht. Die Kirchen haben einen Freibrief und können Gottesdienste dennoch weiter stattfinden lassen. Doch diese sollten schnellstmöglich beendet werden. 

Beinahe alle Kultur- oder Freizeiteinrichtungen mussten in Deutschland schließen. Unter anderem zählen dazu Museen, Theater, Opernhäuser, Kinos oder auch Schwimmbäder. Und auch alle Bars, Kneipen und Restaurants mussten deutschlandweit dicht machen – obwohl es streng ausgearbeitete Hygienekonzepte gibt.

Gottesdienste finden statt, während viele um ihre Existenz kämpfen

Deutschland wurde also weitgehend lahmgelegt – fast. Denn in den Kirchen erklingen weiterhin die Orgeln: Die Gemeindehäuser können nämlich problemlos trotz Lockdown weiter Gottesdienste stattfinden lassen, während zeitgleich zahlreiche Betriebe um ihre Existenz kämpfen und die Wirtschaft einbricht. Zum Vergleich: Die Kirche nimmt höchstens einige Spendengelder ein. Dabei gab es nach einigen Gottesidensten immer wieder Massenansteckungen. Da ist es nur verständlich, dass Gastronomen und Hoteliers den Freibrief für die Kirchen stark kritisieren.

Das Gleiche trifft auch auf Demonstrationen zu, denn auch hier kommen viele Menschen zusammen. Diese sind weiterhin erlaubt. Zwar gebe es das Versammelungsrecht – doch eine Pandemie erfordert besondere Maßnahmen in besonderen Zeiten. Gottesdienste könnten aber problemlos auch im Netz stattfinden – so können Gläubige geschützt werden. Umso mehr können wir uns zur Weihnachtszeit auf Gottesdienste freuen. Doch während einem Lockdown, während viele ihren Job oder Existenz verlieren, sind diese einfach unangebracht.