RATGEBER

Coronavirus: Diese Lebensmittel solltest du im Notfall zu Hause haben!

Lebensmittelvorrat
iStock / Andrei Dragomir
WERBUNG

Der Coronoavirus breitet sich nicht nur in China, sondern mittlerweile auch in Europa aus – besonders betroffen ist Italien. Dort sind ganze Städte abgeriegelt und Supermärkte leer gekauft – aber welche Lebensmittel solltest du im Notfall eigentlich zu Hause haben? 

Der Coronavirus hat auch Deutschland erreicht – derzeit gibt es die ersten Fälle in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Sollte sich das Virus weiter ausbreiten, könnte eine Ausgangssperre verhängt werden. Doch welche Lebensmittel solltest du im Falle einer Pandemie zu Hause haben?

Ein häuslicher Lebensmittelvorrat sollte für zehn Tage angelegt werden. “Wir raten der Bevölkerung grundsätzlich, dass sie sich auf Krisen und Katastrophen vorbereiten soll. Dazu gehört auch das Anlegen eines Notvorrats an Lebensmitteln”, sagt Christoph Unger, der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, laut “RTL.de”. “Wichtig ist, dass alle Menschen sich darüber Gedanken machen und zumindest für ein paar Tage Vorräte haben – am besten wäre natürlich ein Zeitraum von zehn Tagen”, erklärt er weiter.

Diese Lebensmittel solltest du zu Hause haben

  • 20 Liter Wasser, Fruchtsäfte, länger lagerfähige Getränke (insgesamt)
  • 4 Kilogramm Hülsenfrüchte und Gemüse
  • 3,5 Kilogramm Getreide, Getreideprodukte, Brot, Kartoffeln, Nudeln und Reis (insgesamt)
  • 2,6 Kilogramm Milch und Milchprodukte
  • 2,5 Kilogramm Obst und Nüsse – vor allem im Dosen oder Glässern.
  • 1,5 Kilogramm Fisch, Fleisch und Eier beziehungsweise Volleipulver (Eier sind nur wenige Tage, Volleipulver mehrere Jahre haltbar)
  • 0,4 Kilogramm Fette und Öle
  • Sonstige Lebensmittel wie Zucker, Süßstoff, Honig, Marmelade, Schokolade, Jodsalz, Fertiggerichte, Katroffeltrockenprodukte, Mehl, Instant-Brühe, Kakaopulver, Hartkekse sowie Salzstangen.
  • Spezialkost wie für Diabetiker, Allergiker oder Babys.
  • Du hast Haustiere? Sorge für genügend Futter.
Nudeln
iStock / Jelena990

Die Lebensmittewl solltest du kühl, trocken und dunkel aufbewahren. Neu gekaufte Vorräte gehören nach „hinten“ ins Regal. Tiefgekühlte Lebensmittel gehören laut dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz ebenfalls zum Notvorrat.

Diese Gegenstände dürfen in keinem Haushalt fehlen

  • Medikamente
  • Verbandskasten
  • Kerzen und Teelichter
  • Campingkocher
  • Taschenlampe
  • Reservebatterien
  • Desinfektionsmittelen