Panorama

Coronavirus: Erster Deutscher stirbt an Infektion!

Coronavirus
iStock / photoguns
WERBUNG

Erstmals ist ein Deutscher nach einer Ägypten-Reise an dem Coronavirus gestorben. Unterdessen will Jens Spahn nun Events mit mehr als 1000 Menschen absagen lassen. 

Mehr als 1000 Menschen haben sich in Deutschland mittlerweile mit dem Coronavirus infiziert. Nun ist erstmals ein Deutscher an der Infektion gestorben. Der Mann sei aus der Stadt Luxor im Süden Ägyptens nach Hurghada gereist – nachdem er sich nichtz gut gefühlt hat, wurde er auf das Coronavirus getestet, welcher positiv ausfiel. Anschließend kam er in ein Krankenhaus . an diesem Sonntag ist er verstorben.

Jens Spahn will Events absagen lassen

Gesundheitsminister Jens Spahn hat angekündigt, Events mit mehr als 1000 Menschen absagen zu wollen. So sollen weitere Infektionen vermieden werden. “Angesichts der dynamischen Entwicklung der letzten Tage sollte das schnell geändert werden”, sagt der Politiker gegenüber der Deutschen Presseagentur. “Denn je langsamer sich das Virus verbreitet, desto besser kann unser Gesundheitssystem damit umgehen”, erklärt er weiter.

Und wie sieht es mit Events aus? “Nach zahlreichen Gesprächen mit Verantwortlichen ermuntere ich ausdrücklich, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern bis auf weiteres abzusagen”, so Jens Spahn. Es könnte also durchaus sein, dass noch mehr Großveranstaltungen abgesagt werden.

“Ich ermuntere auch jeden Einzelnen: Wägen Sie ab, was Ihnen im eigenen Alltag so wichtig ist, dass Sie darauf in den nächsten zwei bis drei Monaten nicht verzichten wollen, sei es der Clubbesuch, die Geburtstagsfeier im familiären Kreis oder die Vereinssitzung. Ich vertraue darauf, dass die Bürgerinnen und Bürger in diesen Zeiten kluge Entscheidungen für sich und ihre Liebsten treffen. Denn wir schützen mit dieser Vorsicht vor allem unsere älteren und chronisch kranken Mitbürger”, sagt er weiter.