SOAPS

GZSZ: Darum wäre Wolfgang Bahro fast ausgestiegen!

GZSZ-Star Wolfgang Bahro
TVNOW / Rolf Baumgartner
WERBUNG

RTL hat am Dienstagabend die langersehnte XXL-Folge von GZSZ gezeigt. Seit 25 Jahren spielt Wolfgang Bahro in der Serie mit. Nun verrät der Darsteller, dass er beinahe aus der Soap ausgestiegen wäre.

“Gute Zeiten, schlechte Zeiten” ohne Wolfgang Bahro aka Jo Gerner wäre für die meisten Fans einfach undenkbar. Tatsächlich wäre der Serien-Star schon beinahe zweimal aus der Serie ausgestiegen, wie er nun verraten hat – und hat dazu auch den Grund verraten.

Deshalb wollte Wolfgang Bahro hinschmeissen

“Ich wollte zweimal bei GZSZ hinschmeißen. Mir passte das Drehbuch nicht. So sollte Gerner seine damalige Freundin Barbara Graf, eine Alkoholikerin, erniedrigen. Doch für mich ist Gerner kein Psychopath, der jemanden quält. Am Ende habe ich die Szenen zwar gedreht, aber seitdem habe ich beim Drehbuch ein gewisses Mitspracherecht”, erzählt Wolfgang Bahro in der “Bild”-Zeitung.

Seine Rolle Jo Gerner wäre fast gestorben

Erst im August 2018 stand es nicht gut um Jo Gerner bei “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”. Er wurde angeschossen und dann sogar lebendig begraben – zunächst dachten die Zuschauer, dass er dem Serientod stirbt. So kam es glücklicherweise nicht – Wolfgang Bahro bleibt GZSZ also erhalten. Keiner aus dem Cast ist so lange dabei wie er – und es werden wohl noch viele Jahre dazu kommen.