RATGEBER

Coronavirus: Diese Regeln gelten im Restaurant!

Restaurant
iStock / Vaivirga
WERBUNG

Restaurants und Cafés dürfen wieder überall öffnen. In Zeiten der Corona-Pandemie müssen sich Kunden jedoch auf einige Regeln einstellen. PromiPlanet verrät, was sich künftig ändern wird. 

Gastronomie-Betriebe waren in den vergangenen zwei Monaten geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu einzudämmen. Nun dürfen Restaurants, Cafés oder auch Biergärten wieder öffnen – es gelten jedoch strenge Bedingungen. Es dürfen nur Betriebe öffnen, welche nur selbst zubereitete Speisen anbieten. Kneipen und Bars, auch Shisha-Bars müssen weiter geschlossen bleiben.

Diese Regeln gelten in Restaurants und Cafés

  • Die Betriebe dürfen nur von 6 bis 22 Uhr öffnen.
  • Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen müssen beachtet werden. Deshalb sind Salzstreuer verboten und für die Mitarbeiter gilt eine Maskenpflicht. Die Tische müssen außerdem regelmäßig desinfiziert werden.
  • Restaurants dürfen nur allein, mit Personen aus dem eigenen Haushalt oder mit Personen aus höchstens einem anderen Haushalt besucht werden. Personen aus zwei Haushalten müssen mindestens 1,50 Meter weit auseinander sitzen.
  • Eine Reservierungspflicht gibt es nicht.
  • Gäste müssen sich in den meisten Restaurants auf einer Besucherliste eintragen und dort ihren Namen sowie Telefonnummer hinterlassen. Falls sich ein Gast mit dem Coronavirus infiziert hat, kann das von den Behörden besser nachverfolgt werden.
  • Auf Buffets müssen Gäste verzichten. Sie dürfen nur am Tisch bedient werden.
  • Gäste müssen in keinem Fall verpflichtend Mundschutz tragen. In einigen Restaurants ist das aber dennoch Pflicht – außer am Tisch.

Zahlreiche Restaurants bleiben trotzdem zu

Zwar dürfen Restaurants wieder öffnen, einige werden aber dennoch zu bleiben – das trifft besonders kleinere Lokale. Denn aufgrund des Abstandes von mindestens 1,50 Meter zu anderen Tischen ist das für viele Wirte aufgrund des Platzes schon gar nicht umsetzbar. Die Kosten decken sich für viele außerdem gar nicht, da nur eine bestimmte Anzahl an Gästen möglich ist und viele Tische leer bleiben müssen. Ein Rettungsschirm der Bundesregierung für die Gastronomie wird derzeit noch diskutiert.