Panorama

Sogar Frost möglich: Nun kommt der Temperatursturz!

Schnee im Frühling
iStock / Animaflora
WERBUNG

Das war’s mit dem Sommer – zumindest vorerst. Denn in den kommenden Tagen rutschen die Temperaturen in den Keller. 

Nach den heißen 28 Grad müssen wir die Pullis nochmal rausholen, denn es wird deutlich kälter in Deutschland. Bereits am Freitag gingen die Temperaturen im Westen von 25 Grad auf 13 Grad zurück, während es im Osten noch sommerlich war.

Kaltfront zieht über Deutschland

Eine Kaltfront zieht über Deutschland, welche in der Nacht zum Samstag auch den Osten erreichen wird. Das Wochenende fällt dann praktisch überall ins Wasser: Mit 15 Grad ist es deutlich kälter und es soll vor allem auch regnen – nicht nur die warmen Werte, sondern auch die Sonne verabschiedet sich vorerst.

Sogar Frost und Schneefälle möglich

Am Sonntag und Montag kann es vor allem nachts sogar zu Bodenfrost kommen – für die Pflanzen ist diese Wetterumstellung alles andere als gut. In höheren Lagen kann es sogar zu Schneefällen kommen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet.

Die Eisheiligen stehen bevor

Immerhin soll es bald wieder besser werden. Zum Feiertag am 1. Mai wird es laut den Vorhersagen nicht mehr ganz so kalt. Die Frostgefahr dürfte dann auch nicht mehr ganz so hoch sein. Zwischen dem 11. und dem 15. Mai sind die Eisheiligen – aber werden diese auch zuschlagen? „Ob dann im Mai die Eisheiligen zuschlagen, kann man heute noch nicht sagen“, erklärt Dominik Jung. „In diesem Zeitraum soll es laut Bauernregel nochmal Spätfröste geben“, so der Experte von „wetter.net“ weiter.