NEWS

Regionalsender RNF steht vor dem Aus

Fernseher
iStock / gpetric
WERBUNG

In den vergangenen Jahren mussten immer wieder einige Regionalsender ihren Betrieb einstellen. Nun trifft es auch das Rhein-Neckar-Fernsehen (RNF).

Laut “DWDL” ist der Regionalsender insolvent. Die Mediengruppe Dr. Haas hatte erst zu Beginn des Jahres den Kanal übernommen – doch nun hat man einen Insolvenzantrag für den Sender gestellt.

Bewegtbild-Aktivitäten sollen demnach neu geordnet werden. “Bewegtbild-Angebote, die auf digitalen Verbreitungswegen zeitsouverän gestreamt werden können, verzeichnen dagegen steigende Nutzungsraten”, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Offen gibt man aber auch zu, dass man den Regionalsender nicht stabilisieren konnte. “Insbesondere die Vermarktung des klassischen TV-Programms hat sich entgegen den Erwartungen gegenüber dem Insolvenzjahr 2018 nochmals deutlich verschlechtert”, teilt das Unternehmen weiter mit.

Das RNF liefert ein regional ausgerichtetes Vollprogramm und hat laut eigenen Angaben rund 400.000 Zuschauer. “Mit der noch vorhandenen Liquidität können wir im vorläufigen Insolvenzverfahren einen Weiterbetrieb ermöglichen. Wir werden alle Möglichkeiten ausloten, die einen Fortbestand des Programms auch in diesen wirtschaftliche schwierigen Zeiten sichern könnten”, so die Macher weiter. Die Mitarbeiter stehen derzeit vor einer unsicheren Zukunft.